Zurück

Alltagshürde - Strasse/Ampeln

dongsh-oyb9bUlPYgc-unsplash.jpg

Bei manchen Gehsteigen ist es schwierig, die abgeflachte Stelle vom Randstein auszumachen.

Eingereichte Lösungsvorschläge: 1

Symbolbild

Alltagshürde - Strasse/Ampeln

Bei manchen Gehsteigen ist es schwierig, die abgeflachte Stelle vom Randstein auszumachen. An einigen Orten ist die Farbe der Ampeln schwer zu erkennen. Vor allem dann, wenn die Sonne reinscheint oder wenn die Distanz zu gross ist. Zudem ändert sich die Farbe von grün zu schnell auf rot.

 

Kommentare

Beitrag erfassen

Pro Infirmis Graubünden
am 08.12.2021 um 16:01
Sehbehinderte, blinde und hörsehbehinderte Fussgänger können an ampelgeregelten Fussgängerübergängen die Ampelphase nicht erkennen, wenn diese einzig durch ein optisches Signal angezeigt wird. Um einen ampelgeregelten Übergang sicher benutzen zu können, sind sie auf akustische und taktile Signale angewiesen. Die Dauer der «Grünphase» muss unbedingt auf Personen mit Handicap angepasst werden. Dies gilt nicht nur für Personen mit Seheinschränkungen, sondern auch für Personen mit einer Mobilitätseinschränkung. Hierzu sollte das Gespräch mit der Stadt/ Gemeinde gesucht werden und allenfalls mit «Testpersonen» vor Ort die Tauglichkeit geprüft werden. Des Weiteren muss innerhalb des Übergangs auf die Trennung vom Fussgängerbereich und Fahrradbereich geachtet werden. Die Schweizer Fachstelle für Hindernisfreie Architektur hat in einem Merkblatt die entsprechenden Standards festgehalten: https://hindernisfreie-architektur.ch/normen_publikationen/mb-15-signale-fuer-sehbehinderte/
nach oben